eMail schreiben

Kombitrainer

Der Kombitrainer ist ein Allrounder. An ihm können die verschiedensten Übungen absolviert werden. Hier können Liegestütze, Kniebeuge und verschiedenste Kraftübungen durchgeführt werden.

Durch die Vielzahl der Übungen, die am Kombitrainer möglich sind, ist er in allen Trainingsbereichen einsetzbar, vom Senior bis zum Leistungssportler. An ihm können fünf Personen gleichzeitig trainieren, die Übungsvarianten sind unzählbar. 

Kniebeugetraining

Trainingsbeschreibung

Am Mittelteil des Kombitrainers kann der Benutzer Kniebeuge durchführen. Dazu kann er die Längsstangen als Hilfe umfassen, um nicht aus dem Gleichgewicht zu kommen bzw. eine Unterstützung beim Kniebeugen zu haben. Gleichzeitig ist mit dem Sitz eine Möglichkeit gegeben, nicht tiefer als 90° einzuknicken. Somit wird eine Sicherheit geschaffen, um bei eventuellem Kräfteverlust nicht in die Tiefe zu fallen.
Die Übungen sollten immer unter Spannung der Muskulatur durchgeführt werden. Das heißt, der Benutzer beugt die Knie bis kurz vor dem Sitz und streckt diese auch nie ganz durch.

Trainierte Muskelgruppen beim Kniebeugetrainer

Trainingseffekte

Koordination

Erhöhung der Gleichgewichtsfähigkeit, Verbesserung der Muskelansprache und Sensibilisierung im Bereich Differenzierungsfähigkeit

Kondition/ Kraft

Stärkung der Gesäß- und Beinmuskulatur, als eines der Bereiche, die im Alter am schnellsten in ihrem Umfang und Funktionalität abbauen; Stabilisierung des Kreislaufes durch Trainieren des Aufstehens und Hinsetzen

Psychologie

Erhöhung des Selbstwertgefühls durch körperliche Leistungen; mehr Sicherheit im Umgang mit alltäglichen Bewegungsmustern wie Treppensteigen, Gehen, Laufen, Sitzposition einnehmen und wieder aufstehen; Abnahme von Bewegungsbeschwerden durch Erhalt der Funktionalität, Sturzprophylaxe

 

Liegestütztraining

Trainingsbeschreibung

Der Benutzer kann die Querstangen in den verschiedenen Höhen je nach Könnensgrad schulterbreit umfassen und die entsprechende Anzahl an Liegestütz durchführen. Je tiefer die Stange ist je höher muss der Könnensgrad sein und je höher ist der Trainingseffekt.

Varianten:

- Großer Abstand zwischen den Händen trainiert mehr die Brust- und Schultermuskulatur,

- Schmaler Abstand trainiert mehr die Armmuskulatur (Strecker)

- Sich Rücklings an die Stange hängen und heranziehen

Trainierte Muskelgruppen beim Liegestütztrainer

Trainingseffekte

Koordination

Zusammenspiel der einzelnen Muskelbereiche

Kondition/ Kraft

Erhöhung der Maximalkraft und Kraftausdauer in der Oberarm- und Schultermuskulatur, Stärkung der Brustmuskulatur und Stabilisierung der Rumpfmuskulatur

Psychologie

Erhöhung des Selbstwertgefühls durch körperliche Leistungen, mehr Sicherheit bei eventuellen Stürzen

Krafttraining

Trainingsbeschreibung

An den Haltelaschen der Mittelpfosten kann der Benutzer mit Hilfe eines oder gar zweier Gummiexpander die verschiedensten Muskelgruppen alltagsrelevant, muskelgruppenspezifisch und koordinativ anspruchvoll trainieren. Beim Einhängen des Expanders in den oberen Halterungen können Trainingsprogramme vorrangig für die Arm-, Schulter- und Rumpfmuskulatur verfolgt werden. Beim Benutzen der unteren Halterungen können ebenfalls die beschriebenen Muskelgruppen und zusätzlich die Beinmuskulatur trainiert werden.

Der Benutzer muss die Übungen gleichmäßig bei langsamen Bewegungen durchführen. Die hohe Übungsvielfalt ist in einem Sonderheft dargestellt.

Trainierte Muskelgruppen Krafttraining

Trainingseffekte

Koordination

Erhöhung der Kopplungsfähigkeit, Verbesserung der Muskelansprache und Sensibilisierung im Bereich Differenzierungs- und Gleichgewichtsfähigkeit

Kondition/ Kraft

Stärkung der Gesäß- und Beinmuskulatur, Verbesserung und Stabilisierung der Rumpfmuskulatur im Zusammenspiel mit der Schulter und Armmuskulatur

Psychologie

Erhöhung des Selbstwertgefühls durch körperliche Leistungen; mehr Sicherheit im Umgang mit alltäglichen Bewegungsmustern wie Tragen, Heben, Treppen steigen; Abnahme von Bewegungsbeschwerden durch Erhalt der Funktionalität, Sturzprophylaxe