eMail schreiben

Stepper

Der Stepper besteht aus einem Rohrrahmen aus Edelstahl, in dem sich drei Trittstufen aus Edelstahlriffelblech befinden. Diese sind in verschiedenen Höhen über dem Geländeniveaux angeordnet. Der Abstand der Trittstufen ist so gewählt, dass beim Übersteigen die Möglichkeit eines Zwischentritts auf den Boden besteht. Dabei können bei Benutzung verschiedendste Übungen zum Überwinden von Höhenunterschieden trainiert werden. Gleichzeitig kann der Rahmen bei Bedarf zur Handlaufunterstützung genutzt werden. 

Trainingsbeschreibung

Der Benutzer kann an diesem Gerät sehr vielseitig seine Beinmuskulatur in Kombination mit der Beinkoordination schulen. Eine Möglichkeit ist auf der 1. Stufe vorwärts auf- und rückwärts wieder abzusteigen. Eine zweite Möglichkeit besteht auf der 1. Stufe aufzusteigen und vorwärts wieder abzusteigen um dann wieder rückwärts auf und abzusteigen. Dies kann auf der zweiten höheren Stufe gleichfalls geschehen. Des Weiteren kann der Benutzer alle drei Stufen in Kombination vorwärts wie rückwärts übersteigen.

Eine nächste Kombination ist, die Stufen seitlich zu übersteigen. Zur weiteren Kombination bietet sich an, die Arme mit und ohne Gewichte nach Vorgabe beim Auf- und Absteigen zu bewegen.

Trainierte Muskelgruppen beim Stepper

Trainingseffekte

Koordination

Erhöhung der Gleichgewichtsfähigkeit, Verbesserung der Muskelansprache und Sensibilisierung im Bereich Differenzierungsfähigkeit, Aktivierung der Kopplungsfähigkeit, Verbesserung der Wahrnehmungs- und Ausführungshandlungen im Steigen

Kondition/ Kraft

Stärkung der Gesäß-, Bein- und Hüftbeugermuskulatur, als eines der Bereiche, die im Alter am schnellsten in ihrem Umfang und Funktionalität abbauen; Stabilisierung des Kreislaufes durch Trainieren des Auf- und Absteigens, Schnellkraft sowie Reaktivkraft in der Beinmuskulatur, Ausdauerfähigkeit beim Auf- und Absteigen

Psychologie

Erhöhung des Selbstwertgefühls durch körperliche Leistungen wie Ausdauer und Kraft, mehr Sicherheit im Umgang mit alltäglichen Bewegungsmustern wie Tragen, Heben, Treppen steigen; Abnahme von Bewegungsbeschwerden durch Erhalt der Funktionalität, Sturzprophylaxe